US CARS FORUM - Das ultimative Forum über US-Cars Foren-Übersicht
US CARS FORUM - Das ultimative Forum über US-Cars Foren-Übersicht

Featured US-Car

1978 Oldsmobile Cutlass Salon

1978 Oldsmobile Cutlass Salon

1978 Oldsmobile Cutlass Salon Markus war schon immer ein großer Fan von Autos und ein leidenschaftlicher Fahrer, jedoch begann seine Liebe zu US-Cars erst an einem späten Herbsttag an einer vielbefahrenen Kreuzung in Berlin. An der Ampel neben seinem Wagen stand ein blauer Oldsmobile Cutlass, der einen Klang von sich gab, den Markus so noch nie gehört hatte, das Blubbern eines V8. Von diesem Tag an entschied sich Markus eines Tages einen Ami sein Eigen zu nennen.

Markus lernte den Fahrer des Olds kennen und man ging gemeinsam auf US-Car Treffen.
Leider scheiterte das Vorhaben, sich ein US-Car anzuschaffen, drei lange Jahre am Geld oder anderen Umständen, trotzdem stöberte Markus aus Interesse und Neugier fast wöchentlich auf Automärkten im Internet, bis er im Sommer 2009, kurz vor seinem geplanten Ostseeurlaub, einen Oldsmobile Cutlass Salon im Internet entdeckte, der ihm auf Anhieb gefiel.
Der Cutlass stand in Lübeck zum Verkauf. "Klasse das liegt sowieso auf dem Weg!", dachte sich Markus.

1978 Oldsmobile Cutlass Salon Dieses Auto kann man nur mit einem Wort beschreiben: Besonders
Die Fließheckform, die von GM als "Aeroback" bezeichnet wurde, war die Antwort auf die in damaliger Zeit immer populärer werdenden japanischen Fließheckautos.
Genau genommen handelt es sich beim Salon aber nicht um ein Fließheck, da der Kofferraum vom Font getrennt ist und das Heckfenster nicht zur Kofferraumhaube gehört.
Die in Amerika traditionell unbeliebte Fließheckform führte dazu, dass der Cutlass Salon, der von 1978-1979 gebaut wurde, wenig beliebt war. Heute gibt es nur noch sehr wenige Exemplare; in Deutschland liegt die Zahl vermutlich im einstelligen Bereich.

Nach der Ölkrise und den rasant sinkenden Verkaufszahlen musste GM umdenken und kleinere und ökonomischere Autos bauen. Der Cutlass Salon schrumpfte um 45 Zentimeter in der Länge und 15 Zentimeter in der Breite.
Basierend auf GM´s A-Body verkürzte sich der Radstand auf 108-inch (2743,2 mm), damit erreichte GM ein geringeres Gewicht zur Vorserie von nur noch 3300 pounds (1500 kg).
Gleichzeitig wurde bei der Entwicklung des Oldsmobile Cutlass Salon auf größtmögliches Innenraumangebot gelegt, wodurch ohne Platzprobleme sechs Personen und ausreichend Gepäck transportiert wurden konnten.
Der Cutlass war damals seiner Zeit Voraus; die Motoren wurden leiser und kleiner, waren im direkten Vergleich zur europäischen Konkurrenten aber immer noch beachtlich groß. Das Design fand in Amerika wenig Zuspruch, aber wie so oft ist das eh Geschmackssache.

1978 Oldsmobile Cutlass Salon Markus gefiel jedenfalls die außergewöhnliche, seltene Form und die dynamische, abfallende Hecklinie. Besonders schön fand Markus die verchromte B-Säule mit der liebevoll integrierten Oldsmobile Rakete.

Es sollte also dieser Olds sein.

Markus entschied sich, das Fahrzeug im Urlaub zu begutachten und stellte fest, mit wie viel Liebe zum Detail Oldsmobile dieses Auto gebaut hatte. Egal wohin man blickt, überall ist das Oldsmobile Logo und der in kursiver Schreibschrift geschriebene "Oldsmobile Cutlass Salon" Schriftzug erkennbar, darunter Landesflaggen der Länder in denen der Olds verkauft wurde. Die Liebe zum Detail lässt sich beim Einsteigen in den Zweitürer erblicken: "Body by Fisher", eine silberne Plakette, die eine Pferdekutsche zeigt.
Die Fisher Body Corporation hat zu Boomzeiten bis zu 500.000 Karosserien pro Jahr gebaut und war einer der größten Produzenten dieser Art.


1978 Oldsmobile Cutlass Salon Bei der Probefahrt bemerkte Markus, dass es sich bei dem 305cui (4,9L) Chevrolet Motor um einen leise vor sich hin blubbernden Zeitgenossen handelte. Das dezente Wesen des Motors passt zum eher weniger aggressiv wirkenden Design des Salon.
Das komfortable Fahrgefühl gefiel Markus auf Anhieb, denn die Gangwechsel der 3-Gangautomatik waren kaum bemerkbar und die Federung ließ jede Bodenunebenheit als ebene Straße erscheinen. Bis auf die Reifen ist der Olds komplett im Originalzustand.
Die Farbe wirkt je nach Lichteinfall rötlich bis kupferfarben und war wie der Cutlass Salon selbst, selten geordert.

Markus entschied sich schließlich dazu den Olds zu kaufen.

Auf dem Weg zurück nach Berlin erwies sich der Cutlass als treuer Weggefährte, nur der geringe Spritverbrauch von 13 Litern/100km überraschte Markus, er war doch, Berichten zufolge, von einem Verbrauch jenseits der 15 Liter/100km ausgegangen.

Um den Wagen so gut zu Erhalten wie möglich versetzte Markus den Olds über die Wintermonate in den Winterschlaf. Für die Zukunft plant Markus eine Erneuerung der Auspuffanlage, um den Cutlass im bestmöglichen Zustand zu erhalten.

Markus freut sich jetzt schon mit diesem besonderen Fahrzeug im Frühjahr, mit leisem V8-Geblubber, wieder den warmen Wind in seinen Haaren zu spüren.

Die Frage, welche die Oldsmobile-Werbung im Jahr 1978 stellte, "Can we build one for you?", kann Markus jetzt beantworten:

Yes, you can!

Dieser Olds ist sein wahrgewordener Traum.


Technische Daten

Typ: Oldsmobile Cutlass Salon
Motor: GM Chevrolet V8 305 cui (4,9 Liter), 160 PS
Getriebe: THM-350 Dreigang-Automatikgetriebe
Vorderachse: Einzelradaufhängung
Hinterachse: Starrachse
Sonstiges: Brougham Ausstattung

Werbung:





© US CARS FORUM