US CARS FORUM - Das ultimative Forum über US-Cars Foren-Übersicht
US CARS FORUM - Das ultimative Forum über US-Cars Foren-Übersicht
Du bist hier:

Oldtimer anschaffen, Camaro 69 SS, einige Mängel!?!

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5
toronado
Verfasst am: Sa Mai 05, 2018 6:48 am

All-Star
All-Star

Du bist bescheuert Laughing und - werd glücklich


mit Schraubärgruss

Toronado

Fahrzeuge von toronado:
1988 Oldsmobile Toronado Trofeo1991 Oldsmobile Toronado Trofeo1970 Ford LTD Country Squire 4291986 Fleetwood Pace Arrow
El Camino
Verfasst am: Sa Mai 05, 2018 7:08 am

All-Star
All-Star

Wohnort: Der echte Norden!
Ohne Worte.... Shocked


Beste Grüße
Andreas

Chevy ElCamino Bj. 1970 5,7Liter 274-300PS
danielg40
Verfasst am: Sa Mai 05, 2018 2:34 pm

Rookie
Rookie

Kann mir jemand die Höhe des Originalluftfiltergehäuses sagen?

Habe jetzt mal den Edelbrock 1203 und 1208 mit 10" Durchmesser vermessen.

Der baut aber zu weit nach oben, mit seinen 90mm ab Flansch.


Der grössere Edelbrock mit 14" hat zwar eine Bauhöhe von 79mm ab Flansch aber ist mit seinem Durchmesser zu groß!
danielg40
Verfasst am: Sa Mai 05, 2018 4:08 pm

Rookie
Rookie

Komme ich mit de originalen niedriger wie mit dem Pilz wo gerade noch drauf ist?
Im Anhang ein Bild davon;-)

P.s.
Köpfe sind schon vom Lack befreit.
Und fürn kickdownzug habe ich auch en neuen halter gebaut!


Bilder:



Capri V8
Verfasst am: So Mai 06, 2018 2:31 pm

All-Star
All-Star

danielg40 hat Folgendes geschrieben:
Somit besteht nur noch das KZ Problem.


Beachte: Die Zulassungsstelle, kann auf einer Bescheinigung eines Sachverständigen wegen der Kennzeichengröße bestehen, dadurch ergibt sich aber noch kein Anspruch auf das begehrte kleine Nummernschild. Das ist von Zulassungsstelle zu Zulassungsstelle unterschiedlich . Manche machen gar keinen Stress und siegeln das kleine Blech ganz selbstverständlich und manche lehnen das auch kategorisch ab - der Rest liegt irgendwo dazwischen.
Beim Mustang musste ich auch einen Schrieb vom a.a.S. bringen und sie haben dann trotzdem noch rumgezickt und es ging nur über Umwege. Aber es ging.


Aberglaube bringt Unglück !

Fahrzeuge von Capri V8:
1976 CN-Cobra1967 Ford Mustang
danielg40
Verfasst am: Mo Mai 07, 2018 8:16 am

Rookie
Rookie

Moin,
Heute gibt es einen neuen Zulassungsversuch Wink

Da ich gerade am Teile zusammen suchen bin, unter anderem:
--Vergaser Überholungskit
--1/2" Vergaserspacer zur thermischen Trennung
--anderen Luftfilter, wobei ich da nicht wirklich was finde was passen könnte
--Schlosssatz inkl. Zündschloss

bin ich jetzt such noch am Schauen was ich zum Ventilspiel, Vergaser und Zündung einstellen brauche .

Zündpistole und Infrarot-thermometer habe ich,
Jetzt brauch ich noch ein Vakuummessgerät, welches bietet sich da an und lässt sich gut händeln? Da dies bei mir nicht täglich im Einsatz ist, brauche ich das nicht in ProfiqualitätWink

Dann ist die Frage ob ich ein Schließwinkeltester mit Drehzahlmesser brauche?
Externe Drehzahlmesser wollte ich noch holen zum Vergaser einstellen.
Bei diesem hier wäre der Drehzahlmesser schon
dabei:
https://m.ebay.de/itm/Schliesswinkeltester-mit-Drehzahlmesser-analog-Schlieswinkel-Drehzahl-messen-/252110028383

Und dann generell die Frage wegen den Werten was einzustellen ist, Zündungswinkel, Schließwinkel ,Vakuum am Vergaser, Ventilspiel?

Dank euch
danielg40
Verfasst am: Mo Mai 07, 2018 5:48 pm

Rookie
Rookie

Huhu,
Hat einer Schonmal das Zündschloss gewechselt?
Ich dachte ich frag mal ob's vielleicht en einfacheren Trick gibt wie alles raus holen zu müssen.
Aber ich denke mal das es Schloss von hinten per Schraube gesichert ist, oder?


Bilder:



red-bulli-69
Verfasst am: Di Mai 08, 2018 5:39 am

Professional
Professional

Wohnort: Stadthagen
Moin,
also in meinem Zündschloss ist ein kleines Loch, da steckt man einen Draht, oder eine Büroklammer rein, dann kann man den Zündschlüssel nach links über den Anschlag drehen und das ganze Zündschloss samt Schlüssel herausziehen... wie sowas beim Pontiac geht...k.A...
LG Lars
Bilder:
Pontiac



milner.de
-----------------------------
Olly´s Garage

Fahrzeuge von red-bulli-69:
1969 Ford F 100
danielg40
Verfasst am: Mi Mai 09, 2018 11:30 am

Rookie
Rookie

Mit den Zündschloss warte ich mal bis das neu bestellte da ist, dann kann ich es vorher anschauen.


Was ist das dann für ein Drehzahlwert an dem man sich orientieren kann, im Leerlauf 750U und auf D dann 650U?
Kaltstart 1200U?

Und zum Thema Zündung,
Ich habe ja das Problem, das ich nicht weiß ob nun eine Scharfe Nocke drin ist oder nicht!
Der Händler informiert sich zwar nochmal , aber ich glaube nicht das da was bei raus kommt.
Was sollte ich also einstellen im Leerlauf bei 750U, Standartwert 8-12grad Vorzündung?
Und wie sollte sich die Zündung dann verhalten wenn man Gas gibt gibt?

Und zum Unterdruck: was sind gute und schlechte Unterdruckwerte am Vergaser?
danielg40
Verfasst am: Fr Mai 11, 2018 11:34 pm

Rookie
Rookie

So,
Nach 2h fummeln ist das Schloss drin und geht soweit, ich hatte ewig das Problem das alles soweit ging aber ich den Schlüssel nicht abziehen konnte, lag wohl daran dass das Zahnrad hinten dran in der falschen Position war.

Jetzt hab ich nur noch das Problem das ich es nicht verriegeln kann, bzw. Man kann es ja durch rein drücken nochmal eins weiter nach links drehen.(Was bei mir nur in ausgebautem Zustand geht)

Jetzt bin ich ja auf LOCK (Bild1+2), aber sollte es noch eins weiter gehen?!

Geht das bei allen, oder nur bei denen mit der Zusatzfunktion/Stellung "Accessoires" ?
Wo wohl manche haben um die elektrischen Verbraucher anzuhaben ohne aktivierte Zündung!

In dieser Position lässt sich dann auch der Schlüssel nicht abziehen.

Lenkradschloss gab's auch nicht, oder ?

Ich habe da jetzt zwar ein Bolzen (bild3), wo ich erst dachte das der raus fährt und das Lenkrad verriegelt, aber das ist nur der Stift wo vor und zurück gedrückt wird in die Elektrik zu schalten, oder?
danielg40
Verfasst am: Di Mai 15, 2018 10:51 pm

Rookie
Rookie

Hab heute das Luftfilterproblem gelöst bekommen.
Hab mir auf Arbeit eine Ovale Unterplatte ausbrennen lassen, da der Luffi weiter nach hinten kommt.

Jetzt taucht er perfekt in die Hutze rein.
Und durch den Spacer unterm Vergaser kommt er dann noch weiter hoch;-)

Und Vergaser neu abzudichten hat auf jedenfall nicht geschadet;-)
Teilweise war schon ordentlich Dreck drin.



P.s. ich bin noch auf der Suche neuen Endrohren ab Endtopf!

Flansch vom Endtopf hat innen: 57mm, aussen 61mm!Das abgesägte Rohr wo noch dran ist, steckt drinnen, hat also aussen 57mm, was 2,25" sein müsste!

Ich finde allerdings für den Bj72 gar nichts, es gibt aber Endrohre mit 2,25" für den Firebird bis Bj81!
Passen die?

Ich hätte gerne welche wo nicht hinten raus schauen, sondern wo nach zeigen!(siehe Bild)

Das Endstück könnte ich allerdings selber umschweissen .
Genauso könnte ich im schlimmsten Fall auch die Aufnahme für den Endtopf von meinen zerlegten Endstücken anschweissen.

Nur das komplette Rohr biegen/zusammen schweissen will ich vermeiden.
Jemand ne Idee?

Und noch was: von welchen Baujahren passen die Vorderen Türverkleidungen an den 72er? Am liebsten an einem Stück, keine 2teiligen!

Neue Antwort erstellen Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5



Ähnliche Themen: Camaro 1972 noch ein Schrotthaufen HILFEEEE, Problem Getriebe 46, Firebird 1968 Kabelbaum erneuern, Vergaser Adapterplatte - Mr Gasket, Luftfilter ersetzten - woher bekommen?, Leistung satt 534ci und 2230HP, Pontiac 400 Engine, Blinker C/K Chevy Beleuchtung bei E-BAY, Getriebe "bremst" das Fahrzeug ab..., Motoren für den Schreibtisch


© US CARS FORUM